dankeKlaas habe ich vor einigen Jahren kennen gelernt, als ich aktiv Unternehmer gecoacht habe. Er stand vor mir als Marketingexperte für Markenstrategien mit dem Problem, dass ihn irgendetwas hemmt. Nachdem er mir ausführlich geschildert hat, wie es ihm geht, mit welchen Sorgen er sich plagt konnte ich sein grundsätzliches Problem sehen: Klaas Wahrnehmungen um sich herum, auch die seiner Arbeit, sind anders, mehr, geworden und standen nicht mehr im Einklang mit dem, was er jeden Tag tat.

 

Unser gemeinsamer Prozess wurde einer in das Erkennen und Akzeptieren seiner Wahrnehmungen, dem einhergehenden Wandel seiner Werte und vor allem dem folgenden Wandel seines Arbeitsalltages. Seinem alten Gebiet hat Klaas den Rücken gekehrt, heute bietet er seine Erahrungen und sein Wissen im Unternehmergarten Schöneiche an.

 

Vor zwei Wochen kam Klaas erneut zu mir und hat mir nachfolgende Worte zu seinem Erlebten geschrieben:

Schon die Anreise nach Joachimstal sorgte für Entschleunigung. Es war ein Herbstvormittag an einem Donnerstag. Ich parkte mein Auto gegenüber dem Haus – ein typisches Wohngebäude der Mark Brandenburg. Rainer empfing mich herzlich und wir plauderten zuerst im Garten, dann in seiner Küche. Sehr angenehm war seine absolute Offenheit dafür, das sowohl Zeit und Methode der Zusammenarbeit völlig frei verhandelbar waren. Im Ergebnis des Vorgespräches gingen wir in den Raum mit dem Gong. Ich legte mich auf eine Matratze und schloss die Augen. Rainer nahm am Gong platz und lies es klingen. Nach nur wenigen Sekunden fühlte ich mich mit dem universellen Bewusstsein eng verbunden. Zeit und Ort wurden unwichtig. Was zählte war die Anbindung an das Große Ganze, unterstützt durch die Wärme, die Energie im Raum und die warmen Schwingungen des Gongs. Ich durchlief verschiedene Bewusstseinszustände. Nach einer Zeit merkte ich, wie Rainer den Raum leise verließ und blieb noch eine Weile liegen. Ich spürte in jedem Moment, was das für mich richtige ist: liegenbleiben, meditieren, einschlafen, wachwerden und irgendwann dann auch aufstehen. Anschließend bot Rainer mir die Möglichkeit, über meine Eindrücke zu sprechen. Das Wichtigste für mich war und ist die nachhaltige Zurückführung auf mich selbst – alle Zweifel über meinen Weg mit meinem Unternehmen und meiner Marketingstrategie sind ausgeräumt, weil sie nichts mit mir zu tun hatten. Während meine Besuche diverser Coaches und Berater immer den Eindruck hinterließen, sie hätten mir ihren eigenen Weg als Blaupause für mich verkaufen wollen, führte mich Rainer ohne jeglichen Anschein gewollter oder ungewollter Manipulation zu meinen Urkern zurück. Danke Rainer!

 

Klaas, ich danke auch Dir, für Deine Worte und dafür, dass ich Dich seit Jahren begleiten darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich akzeptiere

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü